Implantologie


Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in Ihren Kiefer eingesetzt werden. Sie bestehen aus Metall (Titan) und sind nahezu uneingeschränkt verträglich.
Die heutigen Erfolgsraten liegen bei weit über 90% (laut 10-Jahres-Statistiken).

Durch den Einsatz von Implantaten hat sich das Spektrum der Zahnersatzversorgungen in den letzten Jahren entscheidend gewandelt und erweitert.

Die drei klassischen Anwendungsgebiete sind:

Auch komplett festsitzende Versorgungen sind heute in einer Vielzahl von Fällen möglich. Welche Möglichkeiten es in Ihrem Fall gibt, kann nur ein persönliches Gespräch klären.

In unserer Praxis werden seit dem Jahr 1979 Implantationen durchgeführt.
Durch die Vielzahl der Fälle und den Nachweis kontinuierlicher Weiterbildung (siehe unter Team), sowie nach Ableistung einer ganztägigen Prüfung wurde Herr Dr. Fritz Maier im Jahre 2002 von der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie der Titel "Spezialist für Implantologie" zuerkannt.

Frau Dr. Eva Rößler wurde im Jahr 2010 nach zweijähriger Weiterbildung und erfolgreich absolvierter Prüfung mit mehrzähliger Fallpräsentation von der APW (Akademie für Praxis und Wissenschaft) und der DGI (Deutsche Gesellschaft für Implantologie) das Zertifikat des "Curriculum Implantologie" (DGI) verliehen.

Die verschiedenen Implantatsysteme entwickeln sich im Laufe der Zeit ständig weiter, so wurden seit 1979 in unserer Praxis etwa zehn verschiedene Systeme verwandt bzw. weiterversorgt.
Wir verwenden ausschließlich Produkte etablierter, führender Anbieter, derzeit fast ausschließlich Teile der Firma Camlog, Wimsheim, Deutschland (zweitgrößter Anbieter auf dem deutschen Markt).
Siehe auch Patienteninformationen unter www.camlog.de

Verschiedenste Operationstechniken wie z.B.

sind in unsere Praxisstruktur integriert und werden durch entsprechende Weiterbildungen ständig optimiert und aktualisiert.

Für 3D-Diagnostik und Planung mittels CT (Computertomogramm), wie auch für CT-gestützte und -geführte Implantationen arbeiten wir eng mit einem eigens dafür zertifizierten Labor und einer radiologischen Praxis in Weilheim zusammen.

Die Zahntechniker in unserem eigenen zahntechnischen Labor haben Weiterbildungen im Bereich der Implantatprothetik erfolgreich absolviert.

Operation

Fallbeispiele:

Zahnverlust Implantation


Kronenverlängerung

Zahnverlust 14, Implantation 14, Kosmetische Kronenverlängerung 15 mit Composite (Kunststoff), Implantatkrone 14

Zahnlosikgeit Unterkiefer Prothesenverankerung


Unfallbedingte Zahnlosigkeit im Unterkiefer, Stegversorgung Prothesenverankerung durch Galvanogold-Steg mit Prothese


Galvanogold-Prothese

zahnloser Unterkiefer mit festsitzender Brückenversorgung

Zahnloser Unterkiefer Brückenversorgung